Ein gegenseitiger Austausch = gemeinsame Zeit in Deutschland

Anders als bei vielen anderen Programmen, sind die Austausche mit Adolesco gegenseitig und individuell. Unsere Bewerber gehen natürlich für einige Wochen oder Monate ins Ausland. Aber sie verbringen auch Zeit mit ihrem Austauschpartner in Deutschland. Das ist eigentlich der schwierigere Teil des Austauschs, denn du bist verantwortlich für deinen Austauschpartner, du stellst ihn deinen Freunden vor und gibst dir Mühe ihn in deinen Alltag zu integrieren. Wegen der Sprachbarriere ist das nicht immer ganz einfach.

Es hat aber auch viele positive Aspekte. Du siehst deine Umgebung durch die Augen deines Austauschpartners und lernst einige Menschen und Dinge dadurch neu kennen und schätzen. Durch diesen Teil des Austauschs ist auch deine Familie mit beteiligt. Deine Austauschpartnerin wird also nicht nur deine Freundin werden, sondern auch ein Teil deiner Familie, wodurch die Beziehung gestärkt wird. Gemeinsame Erlebnisse verbinden. Und sicherlich werdet ihr ein paar Ausflüge unternehmen während dieser Zeit.  Das sagt Sophia (16 Jahre) dazu:

Bevor Carlota uns in Deutschland besucht hatte, war ich schon ziemlich aufgeregt, wie es denn sein würde. Die Zeit mit ihr hier in Deutschland war einfach nur klasse. Noch nie haben wir in unserer Familie in so kurzer Zeit so viel gemeinsam unternommen. Vier Wochen waren es insgesamt, eine verbrachten wir beiden gemeinsam mit meiner Klasse in Berlin und so wurde Carlota nicht nur ein Teil der Familie, sondern auch ein Teil meiner Freunde.

Wir von Adolesco finden, dass ein gegenseitiger Austausch etwas ganz besonderes ist. Es ist keine Urlaubsreise, sondern der Beginn der dauernden Freundschaft zwischen dir, deinem Austauschpartner und den beiden Familien. Beide Austauschpartner bekommen einen Einblick in eine andere Kultur und das gegenseitige Verständnis wächst – auch in den Familien. Oscar Wilde soll gesagt haben “Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf”. Das hoffen wir. Aber auch wenn unsere Austauschschüler gar keine Vorurteile haben sollten – Spaß haben sie auf jeden Fall in ihrem Austausch. Hier sind ein paar Fotos von Sophia und Carlota in Deutschland:

 

 

 

Paula lebt den “amerikanischen Traum” aller Austauschschüler/innen

Paula in Chicago

Im Sommer hatte Paula Besuch von ihrer amerikanischen Austauschpartnerin. Die Familie hat viel mit Ellaby unternommen und bestimmt ist Ellaby mit ganz vielen positiven Eindrücken von Deutschland nach Amerika zurückgekehrt.

Jetzt verbringt Paula gut 2 Monate bei Ellaby und ihrer Familie und lässt uns auf ihrem Blog an ihrem Abenteuer teilnehmen. Hier geht’s zum Blog. Wir wünschen Paula eine wunderbare Zeit und tolle neue Erfahrungen!

 

 

 

Informations- und Kennenlerntreffen in Deutschland

Ein wichtiger Bestandteil unseres Bewerbungsverfahrens

Bei unseren Informations- und Kennenlerntreffen, die zweimal jährlich stattfinden, haben Sie die Gelegenheit,

  • das deutsche Adolesco-Team kennenzulernen. Wir stellen uns vor und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung
  • eventuell Teammitglieder aus dem Ausland zu treffen
  • mehr Informationen zu unserem Programm zu bekommen
  • von den Erfahrungen ehemaliger Austauschschüler zu hören
  • sich untereinander auszutauschen

 

Außerdem möchten wir Sie gerne persönlich kennenlernen. Dafür führen wir ein Interview mit dem Bewerber und den Familienangehörigen durch. Während des Mittagessens sitzen wir gemütlich beisammen und unterhalten uns über allgemeine Themen.

Die Anwesenheit an einem unserer Informationstreffen ist Voraussetzung für die Teilnahme an unserem Programm. Wir möchten gerne gut passenden Austauschpartner für unsere Bewerber finden, dafür ist ein persönliches Kennenlernen unbedingt erforderlich.

Mehr Informationen zu unseren Treffen bekommen Sie im Laufe des Bewerbungsverfahrens.

 

Der erste Schritt im Bewerbungsverfahren ist das Ausfüllen der Voranmeldung.

 

Kürbisquiche – unser Tipp für die herbstliche Austauschküche

Rezept für Kürbisquiche

 

Wir, die Teammitglieder von Adolesco, sind ehemalige Austauscheltern. Wir wissen, dass es manchmal schwierig sein kann, sich immer wieder neue und spannende Unternehmungen auszudenken, um die Austauschschüler zu beschäftigen und ihnen auch noch unsere Sprache näherzubringen. Gemeinsam zu kochen ist eine tolle Möglichkeit zum Austausch über landestypische und familienspezifische Unterschiede, Vokabeln lernen und Zeit miteinander verbringen. Und dann schmeckt es auch noch gut! Viel Spaß beim Nachkochen.

Mürbeteig zubereiten und eine Quicheform damit auslegen. Im Kühlschrank ca. 45 Min. ruhen lassen.

1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen fein würfeln, in 1 Eßl. Butter andünsten und vom Herd nehmen. Mit 200 ml Sahne, 150 g Crème fraiche und 4 Eier verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

500g Brokkoli putzen, in Röschen teilen und in Salzwasser ca. 1 Min. vorkochen.

150 g kleine Tomaten waschen und halbieren.

1 Stange Lauch putzen, waschen und in 1 cm breite Ringe schneiden.

500 g Hokkaido-Kürbis putzen, erst in Spalten, dann in Scheiben schneiden.

Den Backhofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Kürbisstücke und Lauchscheiben in 1 Eßl Butter in der Pfanne ca. 5 Min. dünsten. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Alles Gemüse mischen und auf dem Teig verteilen. Die Eier-Sahne-Mischung darüber gießen und die Quiche im Ofen 45 Min. backen.

Das Adolescoteam wünscht guten Appetit!

Bennos Austausch im Sommer 2017 mit Alden aus den USA

In Deutschland hat Alden sich gewünscht, möglichst viele Schlösser besuchen zu können. Da war er ja in Bayern genau richtig!

Besuch im Schloß Nymphenburg

 

 

 

Schloß Neuschwanstein darf natürlich nicht fehlen!

 

 

 

 

Jetzt ist Benno in Denver und verbringt dort 3 Monate mit Alden. Benno schreibt einen Blog über seine Erlebnisse in Denver und teilt ihn mit uns. Vielen Dank, Benno. Hier geht’s zum Blog: benno-bloggt.com